Das größte Comeback der 25-jährigen Vereinsgeschichte

Im November des Jahres 2003 lieferte die 2. Herrenmannschaft beim TTV Rohrbach 4 in der Kreisklasse A-Nord ein Verbandsspiel mit beinahe irrwitzigem Verlauf ab. Der damalige Gegner lag im „Duell der Kellerkinder“ nur einen Punkt schlechter als die „Zweite“ des TTC. Der unbedingte Siegeswille (ein 1:7- Rückstand wurde zu einem 9:7- Sieg noch umgebogen !) in diesem Schlüsselspiel der Verbandsrunde gab den Ausschlag, dass die Klasse gehalten werden konnte. Hier der Spielverlauf:
(Gemminger Spieler immer an zweiter Stelle genannt)

Wetzel / Söhner – Gropp / Feidengruber 3:0 ( 11:2, 11:8, 11:4) 1:0
Gruidl / Baumann – Knaebel / Leyrer 3:1 ( 11:8, 11:9, 9:11, 11:7) 2:0
Goretzka / Schneider – Ebert / Holaschke 0:3 ( 8:11, 8:11, 6:11) 2:1
Wetzel – Leyrer 3:1 (6:11, 11:9, 11:6, 12:10) 3:1
Söhner – Knaebel 3:2 ( 11:9, 3:11, 11:5, 8:11, 11:4) 4:1
Gruidl – Ebert 3:1 ( 12:10, 11:5, 10:12, 11:9) 5:1
Goretzka – Gropp 3:2 ( 9:11, 8:11, 12:10, 11:7, 11:6) 6:1
Schneider – Feidengruber 3:2 ( 9:11, 11:7, 14:12, 7:11, 11:5) 7:1
Baumann – Holaschke 2:3 (11:6, 11:9, 6:11, 8:11, 7:11) 7:2
Wetzel – Knaebel 0:3 ( 4:11, 4:11, 8:11) 7:3
Söhner – Leyrer 2:3 ( 7:11, 8:11, 12:10, 11:9, 6:11) 7:4
Gruidl – Gropp 1:3 (13:11, 5:11, 7:11, 9:11) 7:5
Goretzka – Ebert 1:3 ( 8:11, 4:11, 11:8, 7:11) 7:6
Schneider – Holaschke 1:3 ( 8:11, 5:11, 11:5, 11:13) 7:7
Baumann – Feidengruber 1:3 (11:7, 9:11, 4:11, 6:11) 7:8
Wetzel / Söhner – Knaebel / Leyrer 0:3 ( 5:11, 5:11, 13:15) 7:9

Besonders hervorzuheben war die Leistung des Nachwuchsspielers Tim Holaschke, dessen Sieg zum 2:7 der Mannschaft offenbar die Moral gab, ein scheinbar aussichtloses Spiel noch zu drehen.